Barcelona 06/16

Vier Tage waren wir in Barcelona bei unserem Team und bei den Nasen. Mit dabei hatten wir 2 Boxen für anstehende Flüge und natürlich jede Menge Sachen für die Nasen. Wir wurden herzlich in Empfang genommen.

Als ersten trafen wir unsere kleinen Nasen Toto, Cala und Selva, die zwei Tage zuvor aus Gran Canaria kamen. Alle des Wurfs sind nun vermittelt und das Kennenlernen war dann zugleich auch der Abschied in ein Leben mit Familie. ❤️ 


Am Freitag sind wir am Morgen in die 2 Stunden entfernte Perrera in Lleida gefahren. Dies ist die nächst liegende Perrera im Umkreis von Barcelona. Wir wussten nicht was uns erwartet, aber die Sauberkeit und der Platz für die Hunde war annehmbar und auch Liegeflächen sowie Wasser und Futter hatten sie. Natürlich war es sehr schwer in die vielen erwartungsvollen Augen zu blicken, jeder Hund wollte ein kleines bisschen Aufmerksamkeit, manche waren sehr aufgeregt andere saßen einfach nur da. Es sind insgesamt 12-15 Pitbulls und Mixe dort und wir haben beschlossen neben der Perrera in Madrid auch mit dieser zusammen zu arbeiten. Leider durften in der Perrera keine Fotos gemacht werden …


Am Nachmittag Stand ein Tierarztbesuch an. Bei unserem Besuch ist Sansa und sehr ans Herz gegangen. Sie ist eine ganz liebe Maus, die die Untersuchungen ohne Probleme über sich ergehen lies. Sie ist ca. 8 Jahre alt und an ihrem Zustand sah man, dass sie bisher kein gutes Leben hatte. Sie hat viele Tumore an der Brustleiste – vermutlich hatte sie viele Babys. Eine eitrige Wunde am Nacken wurde gereinigt und ihr Herz ist vergrößert. Es scheint auch als habe sie Arthrose in den Beinen. Sie war ziemlich verwahrlost und sie stank so fürchterlich, sodass wir sie baden liesen. Nach unserem Besuch war unser Team heute mit ihr, auf Anraten unseres Tierarztes bei einem Kardiologen. Trotz der Vergrößerung des Herzens ist die Herzfunktion in Ordnung. Leider ergaben die Blutergebnisse, dass sie an Filariose erkrankt ist. Die geplante baldige Operation, um die Brustleistentumore zu entfernen kann auf Grund der Filariose nicht durchgeführt werden. Vordergründig muss die Herzwurmerkrankung behandelt werden. Es wird ein langer Weg, aber mit ihrer liebenswerten Art und Freude am Leben, zeigt sie uns, dass sie leben will und eine zweite Chance verdient hat.

Auch Maiden, ein Welpe von Musa, war dabei, denn er wurde für die Reise zu seiner Familie in Finnland fertig gemacht.


Das Ärzteteam ist wirklich super lieb und bemüht und unterstützt uns wo es nur geht.


Am Samstag wurde der Tag genutzt ein paar Abläufe zu besprechen, was noch für die Nasen gebraucht wird und neue Vorhaben wurden durchgesprochen. Auch die Bestellungen der Shirts haben wir sortiert, denn diese kommen alle mit uns nach Deutschland. Ein kleiner Besuch am Strand durfte aber auch nicht fehlen 😉

13393911_1746185328961301_2480829030551878543_n

Am Sonntag fand eine Wanderung zu einem wunderschönen Bach statt, bei dem ca. 20 Freiwillige anwesend waren. So konnten alle Nasen mit und hatten ganz viel Spaß.
Auf der Residenz hat sich viel verändert. Es wurde weiter gebaut und Dinge verfeinert. Es wird immer schöner und die Hunde habe es dort richtig gut. 🙂
Nach der Wanderung, waren alle Hunde richtig müde und entspannt. Sie bekamen von uns noch mitgebrachte Leckerlie und Spielzeug und wir genossen die Zeit mit ihnen.

Mehr Bilder findet ihr auf Facebook-Album hier

 

 

Merken

Merken

Merken