Barcelona

In Barcelone haben wir seit Januar 2017 begonnen den Traum unsere eigene Residenz umzusetzen…

Unser Projekt – die Residenz in Barcelona!
Vor unserem großen Projekt und Traum, der eigenen Residenz, hatten wir für unsere Hunde in Residenzen eingemietet. Die Zahl der Hunde wuchs und so konnte es kein Dauerzustand bleiben. Anfang des Jahres 2017 haben wir begonnen unseren Traum, von der eigenen Residenz für unsere Fellnasen, in die Tat umzusetzen. Ein Anfang von etwas ganz Großem für unsere Nasen. Nach langer und gründlicher Suche, haben wir ein Grundstück gefunden, dass wir mit Abschlagszahlungen abzahlen können. Auf dem Grundstück befand sich eine alte Schweinefarm und bietet reichlich Platz für viele Fellnasen. Die Gebäude sind bereits in die Jahre gekommen und es muss viel eingerissen und neu aufgebaut werden. Die Grundsubstanz und Aufteilung ist aber gut und gibt uns die Möglichkeit daraus eine tolle Residenz zu bauen. Das Ziel ist beide Hallen zu Zwingern umzubauen, damit am Ende +/- 100 Hunde platz haben. Außerdem ist geplant, 4 Außenläufe zu bauen, indem einer ein Pool enthält und ein anderer einen Agilitybereich. In der Finca sollen Aufenttalsräume für die Helfer, sowie ein Büro und ein medizinischer Bereich entstehen.

Es soll ein ZUFLUCHTSORT für Fellnasen werden, die bei uns ihre schlechte Vergangenheit vergessen können. Mit dieser Residenz möchten wir Hunde aus Tötungen oder aus ihrer Not holen, ihnen eine neue, bessere Zukunft schenken – ein Leben ohne Misshandlung und die Chance auf eine Familie.

Ein Teil ist bereits geschafft, denn unser Team und freiwillige Helfer haben seit Januar 2017 mit Privatleistungen und Hilfe vieler lieben Spender, die Wochenenden geopfert und hart an der Residenz gearbeitet. Die bereits fälligen Zahlungen wurden gemeistert und seit März 2017 sind die ersten Fellnasen auf die Residenz gezogen. Es tut gut, die nun knapp 50 Hunde so glücklich zu sehen … aber dann riss es uns den Boden unter den Füßen weg. Die letzte und größte Abschlagszahlung ist im Februar 2020, aber während wir nun ein Zuhause für Hunde in Not aufbauen, gewähren uns die Banken keinen Kredit. Gründe dafür sind, dass wir uns von Spenden finanzieren und dadurch kein konstantes Einkommen haben. Außerdem liegt das Grundstück ca. 1 Stunde von Barcelona in den Bergen. Bei diesen Grundstücken gibt es gesetzliche Baueinschränkungen, aber das stört unser Vorhaben nicht und auch die Lage ist für unseren Zweck perfekt. Auf Grund all dem, fehlt es den Banken aber an Sicherheit. Es ist niederschmetternd, aber wir können doch jetzt nicht aufgeben! Alles was wir bisher investiert haben, würden wir verlieren und unsere Hunde würden kein Zuhause mehr haben.

Wir haben bis Februar 2020 Zeit, das Geld irgendwie aufzutreiben. Wir sparen seit 2 Jahren was das Zeug hält. Unser Teamchef lebt sogar ohne Bad und heißem Wasser bei unseren Nasen auf der Residenz, um Miete zu sparen. Trotz allem geht das Wohl unserer Nasen vor! Laufende Kosten wie Futter und Tierarztkosten haben wir trotzdem und müssen monatlich gestemmt werden. Daher brauchen wir mehr denn je eure Hilfe!

Weil uns Transparenz wichtig ist, haben wir mit Paypal eine Spendenplattform eröffnet. Jeder kann dort so viel er möchte bis Ende des Jahres spenden. Ob monatlich, einmalig, viel oder wenig … jeder Euro hilft!

Wir sind so weit schon gekommen, lasst uns jetzt nicht aufgeben. 😭🙏

Zum Paypal Spendentopf

Möchtest du ein Teil diese Projektes werden und uns unterstützen, damit wir mit diesem Projekt weitermachen können? So, kannst du uns auch helfen:

– teile unser Projekt,
– erzähle davon,
werde Pate für einen unserer Nasen
kaufe und helfe,
mach mit bei Teaming (nur 1€ monatlich)

> Auf unserer Facebookseite findet ihr über unser Projekt immer aktuelle Neuigkeiten.

WIR SAGEN DANKE FÜR JEDE HILFE!


Einblicke in unsere Residenz

Umbau ab Januar 17 | 3 Monate in 1:30 Minuten


Einzug auf der Residenz  | März 17


Der Alltag |  ab März 17