Unsere Hunde

Unsere Schützlinge stammen meist aus Tötungen, Hundekämpfen, ungewollten/illegalen Würfen, aus Beschlagnahmungen oder von der Straße. Oftmals gibt es aber auch andere traurige Geschichten von ihrer Herkunft. Viele sind betroffen von Krankheit, Missbrauch oder Vernachlässigung und haben harte Schicksale bereits hinter sich.

+/- 50 Hunde leben auf unserer eigenen Residenz in Barcelona, weitere +/- 16 Nasen auf unseren Partner-Residenzen in Madrid, +/- 4 auf einer Pension auf Gran Canaria und ein weiterer Teil auf ausgewählten Pflegestellen in Barcelona, Madrid und auf Gran Canaria. Durch unsere Unterstützung von Tötungen haben wir so +/- 150 Hunde in der Vermittlung.

Auf Grund des deutschen Listenhundgesetztes ist es uns nicht möglich einen unserer Schützlinge der Rassen Pitbull-Terrier, American Staffordshire-Terrier, Staffordshire-Bullterrier, Bullterrier oder Mischlinge dieser Rassen nach Deutschland zu holen. Trotz der vielen traurigen Fälle in Spanien, gibt es dort aber auch viele gute Menschen, die einen oder mehrere Nasen von uns adoptieren und ihnen ein langes und glückliches Leben ermöglichen. Wir sind dankbar und froh über die Jahre hinweg ein gutes Netzwerk in Spanien aufgebaut zu haben, um unsere Schützlinge auch dort gut unter zu wissen.

Mit Hilfe deutscher Partnervereine sind auch hin und wieder Schützlinge – dessen Einfuhr durch die deutsche Gesetzgebung erlaubt ist – nach Deutschland vermittelt worden. Unser primeres Ziel, besteht aber darin den Hunden vor Ort zu helfen und die Arbeit von unseren Teams in Spanien auch im deutschsprachigen Raum bekannt zu machen. Möchtest du uns dabei helfen, haben wir verschiedene Möglichkeiten, mehr dazu hier …

Merken

Merken

Merken